Luks, Leonid

Der russische "Sonderweg"?


Aufsätze zur neuesten Geschichte Russlands im europäischen Kontext



34,90 EUR
(Preis inkl. MwSt.)
Merkzettel
sofort verfügbar sofort verfügbar
X

SPPS Band 16

Gehört Russland zu Europa oder unterscheidet sich sein Entwicklungsweg grundlegend von demjenigen des westlichen Teils des Kontinents? Welche langfristigen Ursachen führten zum Zusammenbruch der Zarenmonarchie und des sowjetischen Reiches? Wie unterscheidet sich das bolschewistische Regime von den anderen totalitären Diktaturen, die nach dem Ersten Weltkrieg in Europa entstanden? Diese Fragen stehen im Vordergrund des vorliegenden Bandes.
Abgesehen davon befasst er sich auch mit dem komplizierten russisch-polnischen Verhältnis nach 1945 und seiner Vorgeschichte im 19. Jahrhundert - mit der "ungleichen Rivalität" zwischen den beiden slawischen Nachbarn.
Der Band reflektiert drei Jahrzehnte der Forschungen von Leonid Luks zur russischen und polnischen Geschichte. Die Aufsätze verteilen sich auf die folgenden Abschnitte:
I. Russland und der Westen - der europäische Janus
II. Utopie und Terror: Zur Dynamik der russischen Revolution
III. Zwei Wege in die europäische Katastrophe: Totalitäre Bewegungen und Regime linker und rechter Prägung im Vergleich
IV. Russland und die polnische Frage: Zur "Quadratur des Kreises" an der Weichsel
V. Die Dämmerung und die Auflösung des Sowjetreiches: Zur Dynamik der Perestrojka



Stimmen zum Buch:

"Luks's remarkable knowledge of Russian history gives his observations a particular sharpness and his judgements exceptional weight."

Peter Krupnikow,
Mitteilungen aus dem baltischen Leben


440 Seiten, Paperback. 2005
ISBN 3-89821-496-6
ISSN 1614-3515


Dokumente:

Rezension (130.84 KB)
Rezension 2 (45.17 KB)
Rezension 3 (253.08 KB)