Dauster, Judith

Früher Fremdsprachenunterricht Französisch


Möglichkeiten und Grenzen der Analyse von Lernernäußerungen und Lehr-Lern-Interaktion



35,90 EUR
(Preis inkl. MwSt.)
Merkzettel
sofort verfügbar sofort verfügbar
X

RomSD 6

Der frühe Fremdsprachenunterricht gewinnt an deutschen Grundschulen zunehmend an Bedeutung. Die Beschreibung dessen, was der Frühunterricht leisten kann, ist unterdessen mit Schwierigkeiten verbunden, da beobachtbare Äußerungen im Unterricht nicht gleichzusetzen sind mit tatsächlich erworbenen und produktiv anwendbaren sprachlichen Strukturen.
In ihrer Dissertation zeigt die Autorin Möglichkeiten auf, sich dem Forschungsgegenstand zu nähern, die Rückschlüsse auf den tatsächlichen Fremdspracherwerb erlauben. Bei der Analyse von Unterrichtsaufnahmen, die im Modellversuch "Frühfranzösisch ab Klassenstufe 1 in saarländischen Grundschulen" entstanden, kombiniert sie eine psycholinguistische, lernerzentrierte Perspektive mit der Untersuchung der Lehr-Lern-Interaktion, wobei sowohl quantitative als auch qualitative Verfahren berücksichtigt werden. Dabei stellt sie die Notwendigkeit mehrperspektivischer und -methodischer empirischer Forschung heraus. Neben den Aussagen, die zum Erwerb der frühen Fremdsprache getroffen werden und die zu einer Professionalisierung der Unterrichtspraxis beitragen können, liefert die Arbeit somit eine Grundlage für weiterführende Überlegungen zur Verbesserung der Forschung auf dem Gebiet des Frühunterrichts.

378 Seiten, Paperback, 2007
ISBN 3-89821-744-2"