Mußler, Paul

Standortfaktoren für den Ausbau der Photovoltaik in Bayern


Eine Analyse der politischen Steuerungs-instrumente im Mehrebenensystem



24,90 EUR
(Preis inkl. MwSt.)
Merkzettel
sofort verfügbar sofort verfügbar
X

Ecological Energy Policy 7
Mit einem Vorwort von Hans-Josef Fell

Beinahe die Hälfte aller deutschlandweit installierten Photovoltaikanlagen wurde in Bayern errichtet. Damit sind allein im Freistaat mehr Photovoltaikanlagen montiert als in den zweit- und drittgrößten Photovoltaikmärkten Japan und den USA zusammengenommen. Paul Mußler fragt in seiner vorliegenden Untersuchung nach den Erklärungsdeterminanten für den bayerischen Photovoltaikcluster. Nicht etwa die Landespolitik als solche, sondern in erster Linie das technische Nutzungspotenzial, die bundespolitischen Initiativen und die Aktivitäten der Kommunen sowie zivilgesellschaftlicher Akteure und Unternehmen sind nach Mußlers Einschätzung maßgeblich für den Erfolg der Photovoltaik in Bayern. Der wissenschaftlichen Untersuchung Paul Mußlers kommt das Verdienst zu, den Einfluss der bayerischen zivilen Gesellschaft auf den weltweit bestaunten Ausbau der Solarstromerzeugung in Bayern zu verdeutlichen. Diese zivilen, aus der Bürgerschaft kommenden Kräfte für Erneuerbare Energien haben sich bis in die Gesetzgebung des Deutschen Bundestages hinein durchgesetzt - gegen die Interessen der konventionellen Energiewirtschaft sowie deren Verbündeter aus Politik und Medien." MdB Hans-Josef Fell, Sprecher für Energie, Technologie- und Energieexperte der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN



Stimmen zum Buch:

„Paul Mußler hat in seiner Analyse (…) interessante Fragen gestellt und auch gut nachvollziehbare Antworten gefunden. Verdienstvoll und für energiepolitisch Interessierte (…) lesenswert.“
Photon, Dezember 2008

Detailliert untersucht Mußler den Rahmen für die Photovoltaik auf allen politischen Ebenen: die EU-Steuerung (Richtlinie zur Förderung der erneuerbaren Energieträger), die bundespolitischen Rahmenbedingungen (Erneuerbare-Energien-Gesetz; EEG); landespolitische Initiativen und auch die kommunale Förderung. Darüber hinaus bezieht der Autor unternehmerische und zivilgesellschaftliche Aktivitäten ein. Letzteren misst Mußler große Bedeutung bei: Speziell Solarinitiativen mit Informations- und Aktionsnetzwerken sowie Bürgersolarkraftwerk haben als "bottom up"-Maßnahmen entscheidend zum Photovoltaik-Boom in Bayern beigetragen. In Kombination mit den "top down"-Maßnahmen des EEG und der kostendeckenden Vergütung lässt sich der enorme Solar-Erfolg im Süden der Republik beispielhaft erklären. Die exemplarsiche Untersuchung eignet sich deshalb auch vorzüglich als Leitlinie für Photovoltaik-Initiativen in anderen Bundesländern."
www.solarserver.de


150 Seiten, Paperback. 2008
ISBN 978-3-89821-881-8
ISSN 1864-5860


Dokumente:

Inhaltsverzeichnis (132.84 KB)
Rezension (1.05 MB)
Rezension 2 (3.75 MB)
Rezension 3 (87.35 KB)